Globales Lernen  zielt auf die Ausbildung individeller und kollektiver Handlungskompetenz im Zeichen weltweiter Solidarität. Es fördert die Achtung vor den Kulturen, Lebensweisen und Weltsichten, beleuchtet die Voraussetzungen der eigenen Positionen und befähigt dazu, für gemeinsame Probleme zukunftsfähige Lösungen zu finden. (Definition VENRO)

 

Globales Lernen macht auch Spaß. Mit altersgerechten unterschiedlichsten interaktiven Methoden wird ein Thema erarbeitet, z.B. Kleingruppenarbeit, Kurzfilme, Rollenspiele.

 

Globales Lernen fördert den Perspektivenwechsel, die Empathie und die Fähigkeit, eigene Denk- und Handlungsmuster zu hinterfragen.

 

Globales Lernen fördert die Gestaltungskompetenzen, wie sie auch die Bildung für nachhaltige Entwicklung fordert:

- Weltoffen sein

- Vorausschauend und interdisziplinär denken und handeln

- Gemeinsam und selbständig mit anderen planen und handeln

- Entscheidungsprozesse mitgestalten und die Selbstwirksamkeit erfahren

- Andere inspirieren

- Leitbilder reflektieren

- Empathie und Solidarität fühlen und ausdrücken können jenseits von Angst

- Sich motivieren können zum Handeln

 

Meine Themen:

  • Der Weg einer Jeans
  • Kinderrechte - Kinderarbeit
  • Klein im Format - groß im Verbrauch: das Handy
  • Der Weltacker - Ernährung und Klima
  • KEEP COOL - das Klima-Planspiel
  • Weitere Themen auf Anfrage